Der Prediger und Katechet – Startseite
Startseite » Archiv » Ausgabe 1/2018 » Wort an die Leser
Titelcover der archivierte Ausgabe 1/2018 – klicken Sie für eine größere Ansicht
Die Schriftleitung
Unsere Autoren
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Wort an die Leser
Liebe Leserinnen und Leser,

»das klinget so herrlich, das klinget so schön« singt der verzauberte Monostratos in der Oper »Die Zauberflöte« von Wolfgang Amadeus Mozart. Dank der Zauberglöckchen ist aus dem gemeinen und hinterhältigen Bewacher der Prinzessin Pamina ein fröhlicher, tanzender und glücklicher Mann geworden – wenn auch nur für einen Moment.

In eindrücklicher Weise zeigt Mozart in dieser Szene, wie Musik uns ansprechen, anrühren und verwandeln kann. Sie bringt etwas in uns zum Schwingen, erzeugt einen Widerhall unterschiedlicher Gefühle wie Glück, Freude, aber auch Trauer, vielleicht auch Wut und Zorn. Wahrscheinlich weil so tiefe Emotionen durch Musik angesprochen werden, schmerzt nicht nur den musikalischen Menschen ein schiefer Ton, eine falsche Melodie oder ein verstimmtes Instrument. Ähnliches gilt auch für andere Bereiche der Kommunikation und der Beziehungen: Sprache, Gestik, Mimik, Befindlichkeiten … – ein Misston, vielleicht auch eine Fehlinterpretation und die Reaktion ist anders als erwartet, gedacht, geplant.

»Die Moderne ist verstimmt«, schreibt der Soziologe Hartmut Rosa in seinem Buch »Resonanz. Eine Soziologie der Weltordnung« und brachte damit eine uralte philosophische Frage in Schwingung: Was macht gutes Leben aus und wie kann es erreicht werden? Schließlich leben wir nicht jede und jeder für sich allein, sondern sind in unterschiedlichen Beziehungen eingebunden, in denen wir verschiedene Erfahrungen machen und auf diese vielfältig reagieren – diese Resonanzerfahrungen machen unser Leben aus.

Ein Thema, das auch uns als Predigerinnen und Prediger, beschäftigen muss. Schließlich wollen wir das Wort Gottes, das uns angesprochen, vielleicht auch verwandelt hat, ebenso anderen Menschen nahebringen – ob es eine Reaktion auslöst, liegt nur bedingt in unserer Hand.

In den kommenden Heften dieses Jahrgangs stellen wir Ihnen unterschiedliche Blickwinkel auf Rosas Schlüsselbegriff der »Resonanz« vor und hoffen, damit auch in Ihnen etwas zum Schwingen zu bringen.

Theresia Reischl

Zurück zur Startseite

pastoral.de


Das bewährte
BasisProgramm
auf CD-ROM


pastoral.de - BasisProgramm

oder jetzt ganz neu

Die neue
Web-Plattform
im Browser


pastoral.de - Web-Plattform

Vergleichen Sie hier

Anzeigen
Mit Anzeigen und Inseraten erreichen Sie Ihre Zielgruppe. Anzeige aufgeben

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen



Der Prediger und Katechet
Telefon: +49 (0) 711 44 06-140 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum